FAQ

enktro Logo Newsletter
Antworten auf die häufig gestellten Fragen

Eine Leiterplatte (Printed Circuit Board, PCB) ist ein Träger für elektronische Bauteile. Eine Leiterplatte besteht aus strukturierten Metallschichten. Diese Metallschichten dienen als Leiter für die elektronischen Verbindungen und einem Isolierstoffträger für die mechanische Funktion. 

Fast jedes elektronische Gerät hat eine Leiterplatte. 

Die einseitige Leiterplatte ist die einfachste Form einer Leiterplatte und ist weniger stabil und lässt sich verformen. Bei der doppelseitigen Leiterplatte lassen sich beide Seiten mittels Durchkontaktierung verbinden. Die Mehrlagen-Leiterplatten haben noch mehr Leiterbahnen und Durchkontaktierungen. 

Unsere Leiterplattenbestückung: https://enktro.de/leiterplattenbestueckung/

Weiterführende Informationen zur Leiterplatte: https://de.wikipedia.org/wiki/Leiterplatte

Wesentliche Fertigungsvorgänge sind das Bestücken der Bauteile und das Löten. 

Für die Serienfertigung wird die Bestückung der Bauteile mit Bestückungsautomaten, die Ihre Vorgaben aus den Bestückungsdaten bekommen, ausgeführt. Die Bestückungsautomaten arbeiten mit hoher Geschwindigkeit und sind flexibel anpassbar auf die verschiedenen Bauteile. 

Das Löten wird hauptsächlich mit Reflowlöten durchgeführt. Lötpaste wird vor dem Bestücken aufgebracht. Nach der Bestückung erfolgt das Löten durch Erhitzen im Reflowofen. 

 

Nachdem die Leiterplatte gefertigt, mit Bauteilen bestückt und gelötet wurde, wird sie noch kontrolliert. 

Die Kontrolle der Leiterplatten wird mit zwei Arten durchgeführt:

  1. durch den Menschen
  2. Maschinen
Die Kontrolle über die Maschine erfolgt mit der sogenannten automatischen optischen Inspektion (AOI).  Unsere AOI-Maschine findet mittels Bildbearbeitungsverfahren Fehler in der Produktion.  
Die von der Leiterplatte aufgenommenen Bilder werden untersucht, ob die Bauteile ordnungsgemäß bestückt und gelötet wurden. 
 
Zusätzlich werden die Leiterplatten noch optisch von unseren geschulten Mitarbeitern kontrolliert. 

Wir führen alle Schritte im Haus durch, ohne Schnittstellen. Das Layout und die Bestückung, alles aus einer Hand. 

Das Layout wird mit einer Software erstellt und der Schaltplan wird in der Regel vom Kunden bereitgestellt. Alle Schritte werden in enger Abstimmung mit dem Kunden erstellt. 

Nach dem Layout geht es in die Produktion. 

Auch bei der Hardwareentwicklung wird alles aus einer Hand durchgeführt. Von der Idee bis zum fertigen Produkt.

Der erste Schritt ist die Idee und der Entwurf.

Durch unser weltweites Einkaufs-Netzwerk sind wir in der Lage flexibel und kostengünstig Bauteile zu beschaffen. 

Unsere Leistung umfasst:

  • Angebot
  • Layout
  • Bestellung
  • Hardware-Entwicklung
  • Tests

Unsere Leistungen: https://enktro.de/hardwareentwicklung/

Den sogenannten „Grabsteineffekt“ gilt es zu verhindern. 

Es ist ein Lötfehler, der besonders bei leichten Bauteilen auftritt. Das Bauteil stellt sich auf einer flachen Leiterplatte auf wie ein Grabstein.  Eine Ursache kann eine ungleiche thermische Eigenschaft der beiden Lötflächen eines Bauteils sein. 

Ein zusätzlicher Grund ist unterschiedlich viel Lötpaste. 

Bei der SMD-Bestückung kommt Reflow-Löten zum Einsatz. Es ist das bevorzugte Verfahren von enktro bei der SMD-Bestückung, da geringere Abstände der Anschlüsse möglich sind und es kostengünstiger ist. 

Als erstes wird Lot in Pastenform vor dem Bestücken aufgebracht. Nach der Bestückung erfolgt das Löten durch Erhitzen der Lötstellen in der Dampfphase.

 

Bei den Unterschieden geht es um die Art der Montage für die Bauteile auf der Leiterplatte. 

Bei der Durchsteckmontage (Through Hole Technology, THT) werden die Bauteile durch die Leiterplatte gesteckt und von der anderen Seite festgelötet. 

Die auf der Oberfläche montierten Bauteile (Surface Mounted Devices, SMD) werden auf der Leiterplatte gelötet. 

 

Fiducials sind optische Orientierungspunkte, die auf der Oberseite der Leiterplatte markiert werden.  Sie helfen dem Bestückungsautomaten bei der Justierung des Leiterbildes und dem Platzieren von Bauteilen. 

Durch die Kameras im Bestückungsautomaten werden sie optisch erfasst. 

Zwischen den Lagen werden mit Durchkontaktierungen die Verbindungen hergestellt. Es ist eine Bohrung im Material der Leiterplatte. 

Es gibt verschiedene Arten von Durchkontaktierungen.

Am meisten wird die durchgehende Kontaktierung (Through-Hole-Via) durchgeführt. Sie ist am kostengünstigsten. 

Die blinde Durchkontaktierung (Blind-Via) verbindet die Außenlage mit der Innenlage. 

Die vergrabene Durchkontaktierung (Buried-Via) verbindet zwei Innenlagen. 

Ein Nutzen ist eine ganze Leiterplatte, die aus einzelnen Leiterplatten besteht. Ein Nutzen wird im ganzen hergestellt. Die Nutzen werden von den Bestückungsautomaten bestückt. Danach werden sie in Einzelleiterplatten getrennt. 

Der Vorteil der Nutzen ist, die höhere Durchsatzrate bei den Bestückungsautomaten. 

Wir versenden in der Regel mit UPS. Der Versand, bei fertigen Produkten, dauert voraussichtlich 1-2 Tage innerhalb Deutschlands. 

Eine garantierte Lieferung am nächsten Werktag kann nach Absprache arrangiert werden.  

Auch eine Selbstabholung in Arnsberg kann nach Absprache gerne organisiert werden. 

Weitere Informationen zum Versand in den AGB.

 

Die Gründung erfolgte 2010 als PBS-Electronic. 2013 wurde das Unternehmen in enktro umfimiert. 

Seit der Gründung wird das Unternehmen jedes Jahr modernisiert, um den Anforderungen an den Markt gerecht zu werden.